Archive

    • slider-image
    • slider-image

    Franz Müntefering braucht nicht lange, um seine Zuhörer in den Bann zu ziehen. In unserer gemeinsamen Veranstaltung in der Residenz am Dom in Köln ging es zunächst um die Demographie. Für die rund 120 Zuhörer wurde es zu einem spannenden Dialog mit dem Referenten. Müntefering sieht eine wichtige Ursache für die alternde und schrumpfende Gesellschaft hierzulande in den guten Bildungschancen und Berufsperspektiven der jüngeren Generationen: „Je besser es den Menschen geht, um so mehr sinkt das Bedürfnis, viele Kinder zu haben.“ Im zweiten Teil der Veranstaltung ging es um die Frage der sinnvollen Lebensgestaltung in der Phase nach dem Ausscheiden aus dem Erwerbsleben. „Der Mensch braucht Bewegung und Begegnung“, sagte der 77-jährige Referent. Die entscheidende Frage sei:

    • slider-image
    • slider-image

    Bereits morgens um 7 Uhr habe ich in der Bäckerei Zimmermann das lecker Schwarzbrot verpackt. Markus Zimmermann erzählte mir viel über seine Backwaren, seine Arbeit und seine Probleme als Unternehmer. Zuvor hatte ich schon den harten Alltag in der Backstube kennengelernt - vom Ansetzen des Teiges bis zum gründlichen Saubermachen der Arbeitsplätze und Fußböden.

  • MINT-Bildung

    MINT-Bildung ist in Deutschland viel zu lange stiefmütterlich behandelt worden! Dabei schlummert in jedem Kind ein kleiner Wissenschaftler: Die Potentiale müssen wir nur entdecken, wecken und fördern! So bereiten wir unseren Nachwuchs auf die gesellschaftliche Teilhabe in einer digitalisierten Welt vor und fördern Fachkräfte. Die Aus- und Fortbildung des pädagogischen Personals ist dabei ebenso wichtig, wie die Ausstattung der Schulen. Wenn wir die Qualität in der MINT-Bildung nachhaltig sichern, können wir Goldschätze heben! Das ist in einem öffentlichen Fachgespräch im Deutschen Bundestag heute deutlich geworden. Als zuständige Berichterstatterin der #SPD-Bundestagsfraktion freue ich mich, dass wir uns endlich auf den Weg machen! Quelle "Deutscher Bundestag"