Archive

    • slider-image

    So etwas hatte Aleyna Erbis noch nie erlebt. Es war anstrengend, und die vielen Informationen und Eindrücke musste die 15-Jährige aus Meschenich erst einmal verarbeiten. Ich hatte sie zum Girls‘ Day nach Berlin in den Bundestag eingeladen. Denn ich sehe im Girls‘ Day eine ausgezeichnete Gelegenheit, Mädchen und junge Frauen zu unterstützen, eigene bislang versteckte Talente zu entdecken. Wir müssen den Mädchen einfach zeigen, welche beruflichen Chancen sie haben! Aleynas Wünsche schwankten bislang zwischen Bürokauffrau und medizinischer Fachangestellten. Jetzt hätte sie auch Lust, Abgeordnete zu werden. „Ich wusste nicht, wieviel Abgeordnete jeden Tag tun und reden müssen“, schildert die Hauptschülerin ihre Eindrücke. Besonders die Frauen, die hier arbeiten, finde ic

    • slider-image
    • slider-image

    Die SPD-Bundestagsfraktion hat heute zum Dialog über „Gutes Leben in der Sozialen Stadt“ eingeladen. Mit Barbara Hendricks und Michael Groschek kamen zwei entscheidende politische Akteure zu Wort. Aber auch einzelne Kommunen haben sich vorgestellt und aus der Praxis berichtet. Vieles hat sich in den letzten Jahren verbessert, vieles ist noch zu tun. Wir brauchen bezahlbaren, barrierefreien Wohnraum mit einer guten Mischung an sozialen und kulturellen Einrichtungen. Auch die Infrastruktur muss Hand in Hand mit den Menschen in den Stadtteilen verbessert werden – auch in Köln! Mit Michael Groß und vielen anderen.

    • slider-image
    • slider-image
    • slider-image

    Praktikumstag in der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin der Uniklinik Köln: Die Menschen, die ich auf der Intensivstation, der Kinderstation 2 sowie im Perinatalzentrum getroffen habe, haben mich tief bewegt. Besonders beeindruckt hat mich, wie sehr die Ängste und Sorgen der Patienten, Eltern und Angehörigen ernst genommen werden und wie achtsam damit umgegangen wird. Aber auch der respektvolle Umgang der Mitarbeiter untereinander ist bemerkenswert. Kleine und große Helden meistern hier ihren Alltag mit Bravour.

  • Mit der Forschung an Würmern, Fliegen und Mäusen sind im Max-Planck-Institut für Biologie des Alterns wesentliche Entdeckungen zur Biologie des Alterns gemacht worden. Diese haben internationale Beachtung erfahren. Als Mitglied des Kuratoriums der beiden benachbarten Institute Max-Planck-Institut für Biologie des Alterns und Max-Planck-Institut für Stoffwechselforschung habe ich den Aufbau, die Entwicklung und das Erstarken dieser außeruniversitären Forschungseinrichtungen erlebt und begleitet – von der Grundsteinlegung an. Die Forschungsförderung liegt mir besonders am Herzen und ich freue mich sehr, dass die Spitzenforschung in Köln den Sprung auf die europäische Bühne geschafft hat und mit beträchtlichen Fördermitteln honoriert wird. Die Erkenntnisse über das Altern,