Bildung und Soziales

  • Ich setze mich seit Jahren für gebührenfreie Kitaplätze ein. Ich verlange eine flächendeckende Anwendung und Umsetzung des Rechtsanspruchs.

    Die Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ setzt sich für eine Verbesserung des Übergangs Schule/ Beruf für alle Jugendlichen ein. Gerade hinsichtlich der kommunalpolitischen Aspekte sehe ich es als größte Herausforderung der Politik an, die Förderung von Kindern und Jugendlichen in den zentralen Fokus zu setzen. Ich kämpfe für diese Garantie eines Qualifizierungsangebotes für alle Jugendlichen und Erwachsene ohne Schulabschluss. Nur über eine gelungene Integration auf den Arbeitsmarkt kann gesellschaftliche Integration und Teilhabe gelingen.

    Ebenso setze ich mich für eine grundlegende Reform der Sozialsysteme ein. Eine „working poor class“ (Menschen, die trotz ihrer vollen Arbeitsstelle unterhalb der Armutsgrenze leben) kann und darf es in unserer Gesellschaft nicht geben. Deshalb fordere ich gerechte Löhne für gute Arbeit!

    Aus Sicht der SPD-Bundestagsfraktion ist Industrie 4.0 ein Megatrend, der klassische Geschäftsmodelle und -prozesse verändern und neue schaffen wird. Es geht dabei um die vollständige Digitalisierung von Produktionsprozessen, bei denen nicht mehr nur Mensch und Maschine miteinander interagieren, sondern auch Maschinen und Produkte untereinander kommunizieren. Ein Fokus meiner Politik für Industrie 4.0 liegt daher auf den Fragen von Aus- und Weiterbildung und der Zukunft der Mitbestimmung in den Unternehmen. Nur über starke Mitbestimmungsrechte kann ein Weg von technischer Revolution zu sozialem Fortschritt gefunden werden.

    Gesellschaft muss eine Debatte über die „Digitale Gesellschaft der Zukunft“ führen. Aus meiner Sicht ist diese Debatte gerade mal angestoßen und noch lange nicht im Blickpunkt aller gesellschaftlichen Institutionen angekommen.